Webinar

neu

Schiedsstellen im Kontext von Budgetverhandlungen im Krankenhaus

Auf einem Blick

Fokussierter Überblick zum Umgang mit Schiedsstellen und den Ablauf bei Schiedsstellenverfahren

Geeignet für Führungskräfte, Mitarbeiter:innen des Controllings und alle Berufsgruppen im Krankenhaus, die an der Vorbereitung und/oder Durchführung der Entgeltverhandlungen beteiligt sind. Dieses Seminar richtet sich ausschließlich an Krankenhäuser.

online

3 Stunden

€ 450
(€ 535,50 inkl. MwSt.)

Rating: Kein Rating

Neue Termine für dieses Seminar sind aktuell in Planung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie als Erstes von neuen Veranstaltungen.

Zum Newsletter

Ihr Nutzen

    • Sie kennen die aktuelle Gesetzgebung im Budgetrecht.
    • Sie wissen um die Herausforderungen bei Budgetverhandlungen.
    • Sie kennen den Aufbau einer Schiedsstelle im Krankenhaus und den Ablauf von Schiedsstellenverfahren.
    • Sie sind über exemplarische Schiedsstellenurteile informiert und können Einschätzungen für Ihre Klinik treffen.
    • Sie erhalten Informationen über rechtliche Betrachtungsweisen und Auslegung von Begrifflichkeiten.

Erweitern Sie Ihre Kompetenzen im Kontakt mit Schiedsstellen

Keine Angst mehr vor der Zusammenarbeit mit Schiedsstellen: In unserem exklusiven Seminar, welches die Fachkenntnisse der Leiterin des Bereichs Budgetverhandlungen Franziska Büchhold (consus.health GmbH) und des versierten Rechtsanwalts Kai Labenski (armedis Rechtsanwälte GbR) vereint, erhalten Sie nicht nur grundlegende Informationen zur Organisation und zum Kontakt mit Schiedsstellen im Krankenhaus, sondern auch juristische Einblicke, die für eine erfolgreiche Verhandlungsführung unerlässlich sind.

Schiedsstellen spielen eine zentrale Rolle in der Finanzierung von Krankenhäusern. Sie sind unparteiische Gremien, die bei Konflikten zwischen Krankenhäusern und Kostenträgern vermitteln. Das Verständnis für Schiedsstellen ist für Führungskräfte und Mitarbeiter:innen aus relevanten Bereichen essentiell, da sie direkten Einfluss auf das Budget und die wirtschaftliche Stabilität haben.

Unser Seminar bietet Ihnen Einblicke in das Budgetmanagement im Krankenhaus und aktuelle budgetrelevante Themen. Unsere Expert:innen fokussieren sich auf den Fall, wenn eine Budgetverhandlung nicht zur gewünschten Einigung führt. Lernen Sie welche Chancen und Risiken Ihnen Schiedsstellen bieten und wie ein typischer Ablauf aussieht.

Nachdem Sie unser Seminar besucht haben, wird die Aussicht auf den Kontakt mit einer Schiedsstelle für Sie nicht mehr als Herausforderung erscheinen. Sie werden verstehen, welche Chancen durch eine gute Vorbereitung erzielt werden können. Dadurch erhöhen Sie die finanzielle Stabilität Ihres Krankenhauses für das betreffende Budgetjahr und die Folgejahre.

Im Preis enthaltene Leistungen

  • 3-stündiges Webinar mit Vorträgen und Fachgesprächen
  • Seminarunterlagen in digitaler Form zum Nachschlagen
  • Zertifikat nach erfolgreicher Teilnahme

Ablauf des Seminars

Start: 9:00 Uhr

  • Aktuelle rechtliche Grundlagen von Budgetverhandlungen
  • Schiedsstellen nach §18a KHG
  • Erforderliche Schritte für ein Schiedsstellenverfahren
  • Beispielhafte Schiedsstellen im Krankenhaus

Ende: 12:00 Uhr

Bitte wählen Sie sich rechtzeitig in den virtuellen Seminarraum ein. Für ausreichend Pausen ist gesorgt.

Ihre Dozentinnen und Dozenten

consus healthcare akademie Dozentin | Franziska Büchhold

Franziska Büchold

Frau

consus healthcare akademie Dozentin | Franziska Büchhold

Franziska Büchold

Betriebswirtin, Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen, Leitung Budgetverhandlungen consus.health

Mit ihr ist nicht gut verhandeln – jedenfalls nicht, wenn man auf der anderen Seite steht: Franziska Büchhold berät Kliniken bei ihren Budgetverhandlungen mit Kostenträgern. Dabei ist sie besonders auf die Verhandlungen für somatische Fälle und Pflegebudgets gemäß KHEntgG sowie psychiatrische Dienste nach BPflV spezialisiert. Erfahrungen, Tipps und Strategien aus dieser Arbeit gibt sie bei der consus healthcare akademie an Sie weiter.

Die Betriebswirtin und Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen hat in ihrer Berufslaufbahn schon die verschiedensten Perspektiven der Budgetverhandlungen kennengelernt: von einer der größten gesetzlichen Krankenkassen über einen privaten Krankenhaus-Konzern, einen katholischen Krankenhausverbund bis zur Seite eines Beratungsunternehmens. Als Leiterin der Abteilung “Budgetverhandlungen” bei consus.health ist sie für die umfassende Begleitung der Verhandlungen von Kliniken zuständig, u.a. für die Vor- und Nachbereitung, Vereinbarungstexte, Durchführung von Erlösausgleichen, Kalkulationen sowie die Auseinandersetzung mit gesetzlichen Regelungen.

consus healthcare akademie Dozent:in | Foto folgt

Kai Labenski

Mann

consus healthcare akademie Dozent:in | Foto folgt

Kai Labenski

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Partner armedis Rechtsanwälte GbR

Häufige Fragen zum Seminar

Wie kann ich mich anmelden?

Klicken Sie einfach auf den roten Button “Zur Buchung”. Wählen Sie dann Ihren Wunschtermin aus und klicken Sie auf “Jetzt buchen”. Nun müssen Sie nur noch Ihre Kontakt- und Rechnungsdaten eingeben, eine Zahlungsart wählen und Ihre Buchung mit einem Klick auf den Button “Zahlungspflichtig bestellen” bestätigen.

Bis wann muss ich mich anmelden?

Bei uns gibt es keine Anmeldefrist. Sie können sich auch noch bis kurz vor dem Seminarstart für eine Teilnahme entscheiden. Warten Sie aber nicht zu lange: Die Plätze sind begrenzt und unsere beliebten Veranstaltungen häufig schon mehrere Wochen im Voraus ausgebucht.

Wie geht es nach meiner Buchung weiter?

Sie bekommen eine Buchungsbestätigung und Ihre Rechnung per E-Mail. Alle weiteren Details und Informationen sowie Zugangslinks bei Webinaren schicken wir Ihnen 2 Wochen vor Veranstaltungsstart per E-Mail.

Bei einigen Seminaren durchläuft Ihre Anmeldung eine manuelle Prüfung auf unserer Seite. Darüber informieren wir Sie direkt nach Ihrer Buchung per E-Mail. Sobald die Prüfung abgeschlossen ist, melden wir uns per E-Mail bei Ihnen.

Bitte prüfen Sie regelmäßig Ihren Spam-Ordner. Und geben Sie uns unbedingt ein Zeichen an info@healthcare-akademide.de, sofern Sie nach Ihrer Buchung nichts mehr von uns hören.

Welche Aufgaben hat eine Krankenhaus-Schiedsstelle?

Eine Krankenhaus-Schiedsstelle hat folgende Hauptaufgaben:

  • Konfliktlösung: Sie vermittelt und entscheidet bei Unstimmigkeiten zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen.
  • Festsetzung des Krankenhausbudgets: Wenn keine Einigung zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen zustande kommt, legt die Schiedsstelle das Budget fest.
  • Ableitung der Pflegesätze: Basierend auf dem festgesetzten Budget werden die entsprechenden Pflegesätze abgeleitet.
  • Festlegung von Zu- und Abschlägen: Die Schiedsstelle bestimmt Zu- und Abschläge auf Fallpauschalen und Sonderentgelte.
  • Bestimmung von Punktwerten: Sie legt die Punktwerte für Fallpauschalen und Sonderentgelte fest.
  • Weiterentwicklung von Entgeltkatalogen: Auf Bundesebene befasst sich die Schiedsstelle mit der Weiterentwicklung der Entgeltkataloge.
  • Entscheidung in zugewiesenen Aufgaben: Die Schiedsstelle entscheidet in allen ihr durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes zugewiesenen Aufgaben.

Die Schiedsstelle im Krankenhaus spielt somit eine wichtige Rolle bei der Regulierung und Finanzierung des Krankenhauswesens, indem sie als neutrales Gremium Entscheidungen trifft, wenn sich die beteiligten Parteien nicht einigen können.

Wie funktioniert das Schiedswesen im Krankenhausfinanzierungsgesetz?

Das Schiedswesen im Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) funktioniert folgendermaßen:

  • Einleitung des Schiedsverfahrens: Schiedsverfahren können auf Antrag einer Vertragspartei eingeleitet werden, wenn keine Einigung auf dem Verhandlungsweg erzielt werden kann. In einigen Fällen, insbesondere im stationären Bereich, muss die Schiedsstelle das Schiedsverfahren auch ohne Antrag einleiten.
  • Zusammensetzung: Die Schiedsstellen bestehen aus einem neutralen Vorsitzenden sowie einer gleichen Anzahl von Vertreter:innen der Krankenhäuser und Krankenkassen.
  • Entscheidungsfindung: Die Schiedsstelle trifft Entscheidungen bei Unstimmigkeiten, insbesondere über die Vereinbarung eines Krankenhausbudgets gemäß § 13 KHEntgG/§ 19 BPflV1.
  • Wirksamkeit der Entscheidungen: Entscheidungen der Landesschiedsstellen bedürfen der Genehmigung durch die zuständige Landesbehörde. Entscheidungen der Bundesschiedsstelle werden unmittelbar mit ihrem Erlass wirksam.

Was ist eine Schiedsstelle im Krankenhaus?

Eine Krankenhaus-Schiedsstelle ist ein wichtiges Gremium der Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen, das sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene eingerichtet werden kann. Sie sind gesetzlich vorgesehen, um bei Konflikten und Unstimmigkeiten zwischen Krankenhäusern und Krankenkassen zu vermitteln und Entscheidungen zu treffen.

Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es gegen Entscheidungen der Schiedsstellen?

Gegen Entscheidungen der Krankenhaus-Schiedsstellen gibt es folgende rechtliche Möglichkeiten:

  • Genehmigungsvorbehalt: Entscheidungen der Landesschiedsstellen bedürfen der Genehmigung durch die zuständige Landesbehörde. Dies bietet eine erste Kontrollinstanz.
  • Anfechtungsklage: Gegen die Entscheidungen der Schiedsstellen kann eine Anfechtungsklage vor dem zuständigen Gericht erhoben werden. In der Regel ist das Landgericht für solche Klagen zuständig.
  • Sofortige Beschwerde: In bestimmten Fällen ist eine sofortige Beschwerde gegen ablehnende Entscheidungen der Schiedsstelle möglich. Diese Beschwerde wird beim zuständigen Landgericht eingereicht.
  • Zuständigkeit des Oberlandesgerichts: In speziellen Streitfällen, wie sie in § 92 und § 94 des Verwertungsgesellschaftengesetzes (VGG) genannt sind, entscheidet ausschließlich das für den Sitz der Schiedsstelle zuständige Oberlandesgericht.
  • Aussetzung des Verfahrens: In manchen Fällen kann ein Gericht das Verfahren aussetzen, um den Parteien die Möglichkeit zu geben, die Schiedsstelle anzurufen. Dies dient dazu, eine außergerichtliche Lösung zu finden, bevor der Rechtsstreit fortgesetzt wird.
  • Rechtsaufsicht: Die Rechtsaufsicht über die Landesschiedsstellen führt die zuständige Landesbehörde, während für die Bundesschiedsstelle das Bundesministerium für Gesundheit zuständig ist. Dies ermöglicht eine Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Entscheidungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Rechtsmittel und Verfahren je nach Art der Schiedsstelle und der spezifischen gesetzlichen Grundlage variieren können. In jedem Fall sollten Betroffene sich zeitnah nach einer Entscheidung der Schiedsstelle über ihre rechtlichen Möglichkeiten informieren, da oft Fristen für die Einlegung von Rechtsmitteln gelten.

Welche Technik ist für die Teilnahme an einem Webinar nötig?

Sie brauchen ein internetfähiges Endgerät und eine stabile Internetverbindung. Ob Sie am Webinar per PC, Laptop oder Tablet teilnehmen ist Ihnen überlassen. Damit Sie nicht nur zuhören, sondern auch interaktiv teilnehmen können, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit Kamera und Mikrofon zu nutzen.

Feedback von Teilnehmer:innen